Verschlüsse

Nicht nur Naturkork ist ein guter Weinverschluss.

Die meisten Weine werden wie seit Jahrhunderten mit Korken verschlossen. Kork ist ein zuverlässiger Verschluss, weil er – solange er feucht und elastisch ist – absolut dicht hält. Allerdings nicht ganz ohne Manko. Naturkork kann fehlerhaft sein und den Wein mit einem so genannten „Korkschmecker“ verderben. Um dieses Problem zu umgehen, gibt es heute Alternativen, von denen wir Ihnen die folgenden drei empfehlen können, weil sie sich als mindestens ebenbürtig erwiesen haben:

Kunststoffkorken: Korken aus geruchs- und geschmacksneutralem Kunststoff, der beim Öffnen der Flasche ebenso „plopp“ macht, wie der Naturkork.
Schraubverschluss: ebenfalls völlig geruchs- und geschmacksneutraler und zudem sehr praktischer Metallverschluss, der sich hervorragend für Wein eignet.
Glasstopfen: ausgesprochen eleganter Verschluss aus Glas, der leicht zu öffnen und ebenso leicht wieder zu verschließen ist.